Mitbestimmen & Mitmachen beim VGSD

Ich schlage folgendes Thema als Anliegen des VGSD vor

Arbeitslosenversicherung für Selbständige: Beiträge vervierfacht

Die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung für Selbständige wurden in zwei Stufen (1.1.2011 und 1.1.2012) von 18 auf 79 Euro pro Monat erhöht (neue Bundesländer: 15 auf 67 Euro).

Selbständige mit formal niedrigerem Bildungsabschluss erhalten bei gleicher Beitragshöhe ein geringeres Arbeitslosengeld.

Viele Selbständige müssen auf den Schutz verzichten, weil die Versicherung - auch im Verhältnis zur ihrer Leistung - unerschwinglich geworden ist.

184 Stimmen
Abstimmen
Anmelden
Erledigt!
(Denken ...)
Reset
oder melde Dich an mit
  • facebook
  • google
Angemeldet als (Abmelden)
Du hast noch zur Verfügung! (?) (in Bearbeitung…)
Adminadmin (VGSD e.V., VGSD e.V.) teilte diese Idee  ·   ·  Unangemessene Idee melden…  ·  Admin →

4 Kommentare

Anmelden
Erledigt!
(Denken ...)
Reset
oder melde Dich an mit
  • facebook
  • google
Angemeldet als (Abmelden)
Einreichen ...
  • anonym kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich zahle seit vielen Jahren immer höhere Beträge in die freiwillige Arbeitlosenversicherung ein. Das gibt mir für den "Notfall" eine gewisse Sicherheit. Das Handicap: Sollte ich einmal darauf zurückgreifen müssen, habe ich nur noch 1 mal die Möglichkeit Leistungen zu erhalten! Nach einer gewissen Altersgrenze und langjähriger Selbständigkeit bekommt man leider zu 90 Prozent keinen Job mehr auf dem freien Arbeitmarkt! Sollte ein "Abeitsloser Selbständiger" während der Arbeitslosmeldung ein Projekt für ein halbes Jahr angeboten bekommen, muss er sich gut überlegen, ob er dieses Projekt annimmt und sich wieder abmeldet! Er bekommt dann nur noch ein mal die Chance für den Bezug von Leistungen. Die Gesetzgebung - nur 2 mal Bezugsberechtigt - entspricht nicht der Realität eines Selbständigen und ist ein totaler Blödsinn!

  • Anna M kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich persönlich habe 2,5 Jahre eingezahlt ohne die Bedingungen zu kennen, 2 mal wurde der Beitrag erhöht. Die Bedingungen zu dieser Versicherung - wurden mir nie ausgehändigt, keine Beratung. Und so darf man Versicherungen verkaufen? Der Widerspruch war zwecklos, habe auch gemacht.
    Wenn ein Versicherer um 400% den Beitrag erhöht ist er ein Wucher und hier..?
    Kommentar zu der Aussage von unten: es handelt sich hier um die Personen die aus einem Zustand der Arbeitslosigkeit gründen - schlimm genug. ich habe so schnell wie möglich gegründet, aber mir stand noch ein monatelang Alrbeitslosengeld zu.
    Anscheinend hast keine Ahnung wie so ist arbeitslos zu sein

    Noch was: gekündigt wird durch Nichtszahlung

  • Karl-Heinz Blenk kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Selbständigkeit und Arbeitslosenversicherung - das kriege ich nicht zusammen. Der Option sich nicht mehr versichern zu müssen steht auch die Freiheit und Verantwortung für die eigene Existenz gegenüber.

  • K.I. kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    ZUm 01.01.13 wurde der Beitrag nochmals erhöht. Weiterhin darf nur zweimal Gebrauch von der Versicherung gemacht werden. Eine Kündigung der Versicherung ist angeblich auch nur möglich, in dem man sich arbeitslos meldet, da ab 2011 die "Freiwilligkeit" für selbständige Versicherungsnehmen in eine "Pflichtversicheurng" umgewandelt wurde. Ich überlege derzeit welchen Wert bzw. Sinn die Arbeitslosenversicherung für mich noch hat!

Feedback- und Wissensdatenbank