Mitbestimmen & Mitmachen beim VGSD

Ich schlage folgendes Thema als Anliegen des VGSD vor

Kürzungen beim Gründungszuschuss und systematische Entmutigung von Gründungswilligen

Der Gründungszuschuss ist bzw. war das wichtigste Instrument der Gründungsförderung in Deutschland und eines der effektivsten Instrumente der Arbeitsmarktpolitik - das hat eine Vielzahl von Studien bestätigt.

In den ersten sieben Monaten 2012 wurde der Gründungszuschuss nur noch 13.426 mal vergeben, das ist ein Rückgang von 82 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Berater bei Arbeitsagenturen halten möglichst viele Gründungswillige davon ab, einen Antrag zu stellen oder auch nur mitzunehmen. Sie sind angewiesen, die Gründer systematisch zu entmutigen, indem sie auf angeblich bessere Chancen in der Festanstellung verweisen und verhindern die wohlüberlegte Entscheidung der Gründer notfalls mit Druck.

Gerade diejenigen, die den Gründungszuschuss am dringendsten benötigen, können sich nicht auf Widerspruchsverfahren und Klagen vor dem Sozialgericht einlassen, auch wenn diese erhebliche Erfolgschancen haben. Der Zuschuss soll ja gerade die Liquiditätslücke in der Anfangszeit überbrücken, wenn der Arbeitgeber nicht mehr, die Kunden noch nicht bezahlen und gleichzeitig viele Ausgaben zu tätigen sind.

Viele Gründungswillige beziehen nun länger Arbeitslosengeld, machen sich nebenberuflich selbständig und haben damit sehr viel schlechtere Chancen, den Sprung in eine tragfähige Selbständigkeit zu schaffen - ohne dass der Staat Geld sparen würde. Die Zahl der Gründungen in Deutschland wird dramatisch abnehmen - dabei schaffen die geförderten Gründer nicht nur für sich, sondern im Schnitt auch für 0,7 bis 1,0 weitere Personenn einen Arbeitplatz.

Der Willkür muss beendet und der Rechtsanspruch auf Gründungszuschuss wieder hergestellt werden.

Diskutieren Sie über dieses Thema auch in unserem Forum: http://bit.ly/QyOzKg

525 Stimmen
Abstimmen
Anmelden
Erledigt!
(Denken ...)
Zurücksetzen
oder melde Dich an mit
  • facebook
  • google
Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu
Angemeldet als (Abmelden)
Du hast noch zur Verfügung! (?) (in Bearbeitung…)
Adminadmin (VGSD e.V., VGSD e.V.) teilte diese Idee  ·   ·  Unangemessene Idee melden…  ·  Admin →

9 Kommentare

Anmelden
Erledigt!
(Denken ...)
Zurücksetzen
oder melde Dich an mit
  • facebook
  • google
Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu
Angemeldet als (Abmelden)
Einreichen ...
  • Mathias kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich habe mich 2011 auch selbständig gemacht, da das Vorentwicklungsprojekt in dem ich war von Mi auf Freitag gestrichen wurde. In der Agentur für Arbeit wurde mir dann mitgeteilt, das ich noch 5 Monate Restanspruch benötige um den Zuschuss zu bekommen. (Aus meiner Sicht quatsch) nun gut. Gespräch mit dem Berater. Ich: " ich möchte mich selbständig machen, können Sie mir bitte das Formular geben" Berater:" Nein: füllen Sie erstmal ihre Daten aus damit wir Ihjnen angebote zuschicken können" Ich: " ich könnte aber nur einen Monat arbeiten, da ich mich in jedem Fall selbständig mache" hin und Her Gespräch mit der Person die den Antrag später bearbeitete Vorher: Sie können den Antrag gerne stellen, nur ich sage ihnen gleich das ich diesen ablehnen werde" Ich: "werden wir sehen" ... Wieder zum Berater ... Ich:" geben Sie mir bitte das Formular" ja hmmmm rumgedruchse..... ich gebe Ihnen das Formular jedoch vermerke ich oben ohne Bewilligungszusage....... Hin und Her Businessplan geschrieben, Vorhaben vom Gründungzentrum bewilligen lassen (Arbeitsagentur wollte von der IHK) naja jedenfalls bekomme ich im Urlaub einen Anruf..... Ich habe soeben Ihren Antrag bewilligt. Fazit: Unwissenheit der Agentur (oder Absicht) + Selbstbewusstsein von mir plus unbeirrtheit = Gründungszuschuss. stets Fristen einhalten und Abgabe bewilligen lassen alles schriftlich dann wird das passen. Viel Erfolg Mathias

  • FlüchtlingInDeutschland2016 kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Selbständige und Existenzgründer sind die einzige diskriminierte Minderheit in Deutschland, die auch von Ämtern und Gesetz offiziell diskriminiert wird, gerne, und noch mit Hinweis darauf, wie sozial das ist ! Schwule, Frauen, Transsexuelle sind diskriminiert?? Für diese Gruppen gibt es mächtige Lobbys bzw. mindestens Parteien, die es als ihre DNA verstehen, ihre Interessen wahrzunehmen!

    Selbständige hingegen darf man verfolgen, Gelder entziehen, Existenzen vernichten, als Schwarzarbeiter oder Fremdarbeiter denunzieren, alles im Namens des "Sozialen".

    Vielleicht bin ich der Einzige, der dies so deutlich sieht, aber das Wort "sozialistisch" ist ja in Deutschland schon zweimal missbraucht worden, und ich sehe auch die oben genannte Tendenz in einer eindeutig faschistischen Tradition.

    Wie schon vor zigtausend Jahren: Die Guten teilen die Menschen in Gute und Böse ein, Selbständige sind Böse, die anderen ihren sicheren Arbeitsplatz wegnehmen oder mindestens dumm, weil er keinen festen Arbeitsvertrag haben will.

  • Anonym kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich habe 2010 gegründet, mein vorheriger Arbeitgeber hat den Standort geschlossen, so dass ich mich neu orientieren musste. Die Idee meiner Selbstständigkeit basiert auf einem positiven Zufall, geplant hatte ich sie nie.

    Ohne den Gründerzuschuss, den ich 2010 noch für 9 Monate und ohne große Bürokratie erhielt, hätte ich nicht gegründet. Ich wusste, ich kann 9 Monate lang meine Kosten bestreiten und MUSS nicht sofort Umsatz machen. Das gab mir die Sicherheit, es zu probieren.

    Ein finanzielles Polster, um auch so 9 Monate meinen Lebensunterhalt bestreiten zu können, hatte ich nicht. Einen "Sponsor" auch nicht.

    Ich bin daher sehr dankbar dafür, dass ich diese Unterstützung erhielt. Ich hatte keine Existenzangst und war gleichzeitig nicht unter dem Druck, sofort Umsatz machen zu müssen. Dadurch entwickelte sich mein Geschäft von Anfang an positiv. Und das ist es bis heute geblieben. Ich bin Personalberaterin und vermittle Büropersonal vorwiegend an Rechtsanwalts- und Notarkanzleien. Als gelernte Kauffrau und erfahrene Personalerin ist mir der "Seitenwechsel" leicht gefallen.

  • Kai kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Finde ich nicht grundsätzlich falsch! Warum sollte man Gründung fördern? Wenn er eine super Idee hat, bekommt er Geld von der Bank oder nutzt Kapital von Freunden. In der Regel ist es doch so, dass man erst nach ein paar Berufsjahren das Wissen für ein eigenes Produkt oder eine eigene Leistung hat. Dann hat man selber auch Kapital.

    Der Gründungszuschuss war doch nur ein Trick, um möglichst Viele Unerfahrene aus dem ALG Bezug in die Selbständigkeit zu schieben, um sie aus der Statistik zu kriegen. Für die Meisten ist Festanstellung in der Tat das Bessere!

  • Werner Schersach kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    1. Ich denke es wäre wichtig, diejenigen zu informieren und zu aktivieren, um die es geht: gründungswillige Arbeitslose. Es ist deren berufliche und persönliche Zukunft die hier nach Kassenlage gestaltet wird. Wir sollten die Chancen klar darstellen und den Arbeitslosen Mut machen ihre Anträge weiterhin zu stellen und allen Ablehnungen ein breites Forum verschaffen.
    2. Da Frau Nahles jetzt etwas für die Langzeitarbeitslosen tun will, wäre es nützlich ihr gerade jetzt die Wiedereinführung dieses bewährten Instruments forciert nahe zu legen.

  • Heike kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    hallo ich bin Kim,
    und habe mich im märz dieses jahres selbstständig gemacht...
    ich bin 27 jahre alt verheiratet und habe drei kinder...mein mann macht den haushalt und kümmert sich um die eziehung unserer kinder...wir haben ein kind mit adhs...und beziehen noch alg 2.....nun davon abgesehen das wir im dezember 2012 das erste mal geld vom amt bezogen haben und mein mann im februar schon 100% sanktion hatte (wir drehen filkme zusammen morgends erotikbranche) haben wir es jetzt wo ich selbstständig bin noch um einiges schwerer....desweiteren drohen mir nun auch sanktionen...weil ich die selbstständigkeit nicht aufgebe und dies hätte die bearbeiterin gerne....da sie persönlich etwas gegen meine berufswahl hat....ja ich bin camgirl sagte ich zu ihr...ihre antwort war sie meldet dem jugendamt das ich mich in der szene rumtreibe gründungszuschuss kann ich mir abschminken sie schmeißt kein geld raus für soetwas.... also ich muss momentan bitterlich festellen wie es ist wenn man aus harz 4 raus will...drei kinder zu ernähren hat....und das arbeitsamt die kompette familie direkt im gründungsmonat von der krankenkasse abmeldet... ja ich bekomme keinerlei hilfen...im gegenteil....sie tun alles um mich in nen 400euro job zu stecken.... tausend mal erklärt das mein mann die kinder versorgt und man ein adhs kind was 30mg ritalin bekommt nicht mal eben so alleine lassen kann...aber das ist dieser frau egal...sie sendet mir termine mit dem wissen das ich arbeite oder die bahn zu diesem zeitpunkt nicht fährt....nun arbeite ich nächtelang durch um zumindest ein wenig was vom verdienst zu haben.....jaaaa das ist jobcenter.....nix helfen....schön runter drücken am besten in den boden....denn das auf dem boden liegen genügt nicht.....
    traurig aber wahr!!

    kim

  • R. Henke kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Unfassbar.... Wann endlich stellt jemand "Supermutti VdL" aufgrund chronischer Realitätsferne von jeglichen Ämtern frei, bitte?! Es wird höchste Zeit!

  • I.Arians kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Diese Meinung teile ich, erlebe laufend solche willkürlichen Ablehnungen

Feedback- und Wissensdatenbank