Mitbestimmen & Mitmachen beim VGSD

Ich schlage folgendes Thema als Anliegen des VGSD vor

Fälligkeit der Beitragsnachweise Krankenkassen

Der Gesamtsozialversicherungsbeitrag ist in voraussichtlicher Höhe der Beitragsschuld spätestens am drittletzten Bankarbeitstag des Monats fällig. Eine bürokratische Entscheidung zugunsten der Krankenversicherung. Auch wer nur geringfügig Beschäftigte hat muß zwei Meldungen abgeben (geschätzte und endgültige) und zweimal Beitrag überweisen (geschätzter und Restbeitrag).

13 Stimmen
Abstimmen
Anmelden
Erledigt!
(Denken ...)
Reset
oder melde Dich an mit
  • facebook
  • google
Angemeldet als (Abmelden)
Du hast noch zur Verfügung! (?) (in Bearbeitung…)
anonym teilte diese Idee  ·   ·  Unangemessene Idee melden…  ·  Admin →

1 Kommentar

Anmelden
Erledigt!
(Denken ...)
Reset
oder melde Dich an mit
  • facebook
  • google
Angemeldet als (Abmelden)
Einreichen ...
  • Dirk kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    .. das stimmt nicht ganz.
    Niemand muss monatlich eine geschätzte und eine endgültige Meldung abgeben. Die Änderungen nach der Beitragsschätzung müssen in die Berechnung der Beitratgsschuld des Folgemonats berücksichtigt werden.
    Was aber vollkommen richtig ist, ist die Tatsache, dass durch die verfrühte Fälligkeit - 3.letzter Bankarbeitstag - und nochmals verfrühte Abgabefrist(nochmals 2 Tage früher 0:00 Uhr (!) - also eigentlich 3 Tage früher) - der Aufwand für die Lohnabrechnungen erheblich gesteigert wurde

Feedback- und Wissensdatenbank