Mitbestimmen & Mitmachen beim VGSD

Ich schlage folgendes Thema als Anliegen des VGSD vor

Arbeitnehmerähnliche Personen: Rechtsstand vollständig an Arbeitnehmer angleichen

Arbeitnehmerähnlichen Personen hat man gesetzlich fast alle Vorteile der Sebstständigkeit genommen, dafür alle Nachteile eines Arbeitnehmers aufgebürdet. Mit dem Unterschied, dass Sozial-, Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge zu 100% selbst getragen werden müssen. Es gibt außerdem keinen Mutterschutz, keinen Schutz für Behinderte und auch die Regelungen zum Mindestlohn greifen nicht, weil zwar eine abhängige Beschäftigung vorliegt, es aber formal trotzdem als Selbstständigkeit gilt.

4 Stimmen
Abstimmen
Anmelden
Erledigt!
(Denken ...)
Reset
oder melde Dich an mit
  • facebook
  • google
Angemeldet als (Abmelden)
Du hast noch zur Verfügung! (?) (in Bearbeitung…)
anonym teilte diese Idee  ·   ·  Unangemessene Idee melden…  ·  Admin →

1 Kommentar

Anmelden
Erledigt!
(Denken ...)
Reset
oder melde Dich an mit
  • facebook
  • google
Angemeldet als (Abmelden)
Einreichen ...
  • CIS_IC kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Wie genau ist der Status der arbeitnehmerähnlichen Personen? Wer zahlt die Beiträge zur Kranken- und Rentenversicherung, andere Sozialbeiträge? Ist das der Arbeitnehmer selbst? Aber auch der Selbständige trägt diese Kosten selbst. Welche Vorteile hat man genommen? Das wäre ein wichtiger Punkt, der zu präzisieren wäre. Aus der Beitrag ist es nicht klar.

Feedback- und Wissensdatenbank