Mitbestimmen & Mitmachen beim VGSD

Anliegen/Ziele des VGSD mitbestimmen

Hier sammeln und priorisieren wir, für welche Ziele und Anliegen der VGSD sich Deiner Meinung nach einsetzen sollte.

Wir arbeiten dazu mit dem Dienst UserVoice zusammen, wodurch Deine Benutzung von feedback.vgsd.de den Nutzungsbedinungen und der Datenschutzerklärung von UserVoice unterliegt.

Pro Anliegen kannst Du 1, 2 oder 3 Stimmen vergeben. Insgesamt hast Du 10 Stimmen, die Du jederzeit auch wieder umverteilen kannst.

Kommentiere Themen, nenne zum Beispiel zusätzliche Aspekte oder mache Vorschläge für Aktionen oder Lösungen.

Du kannst auch ein neues Anliegen vorschlagen, das Dir persönlich besonders wichtig ist. Das System zeigt Dir ähnliche Themen, um Dopplungen zu vermeiden.

Weitere Hinweise zu UserVoice(Zurück zu vgsd.de)

Ich schlage folgendes Thema als Anliegen des VGSD vor

You've used all your votes and won't be able to post a new idea, but you can still search and comment on existing ideas.

There are two ways to get more votes:

  • When an admin closes an idea you've voted on, you'll get your votes back from that idea.
  • You can remove your votes from an open idea you support.
  • To see ideas you have already voted on, select the "My feedback" filter and select "My open ideas".
(thinking…)

Enter your idea and we'll search to see if someone has already suggested it.

If a similar idea already exists, you can support and comment on it.

If it doesn't exist, you can post your idea so others can support it.

Enter your idea and we'll search to see if someone has already suggested it.

  • Hot ideas
  • Top ideas
  • New ideas
  • My feedback
  1. Agiles Projektvorgehen rechtssicher in Deutschland durchführen

    Die neuen, verschärften Bestimmungen des Arbeitnehmerüberlassungs Gesetzes machen agile Projektmethoden de facto unmöglich. Große Digitalprogramme in Unternehmen werden dadruch gebremst, weil kaum noch rechtssichere Verträge möglich sind. Der Werkvertrag stellt hier keine Lösung dar!

    3 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Mitarbeiter und Arbeitsrecht  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  2. Private Krankenversicherung: Worauf ist zu achten?

    Hallo,

    ich überlege, ob sinnvoll es ist in die PKV zu wechseln.
    Ein Wechsel von der freiwillige GKV in die PKV bringt nach meinen bisherigen Erfahrung nur am Anfang ein finanziellen Reiz mit sich.
    Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

    Gruß

    Cemil

    3 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Banken und Versicherungen  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  3. Kürzung des vers. Krankentagegeldes bei Erkrankung bei PKV für Selbständige auf zuverst. Einkommen (Nettoeinkommen)

    Als Selbständiger bin ich in der PKV mit versicherten Krankentagegeld ab dem 29. Tag. Nun bin ich krank und die PKV verlangt den Steuerbescheid des letzten Jahres. Hierbei wurde mir das KTG halbiert, da das letzte Jahr viele Ausgaben angefallen waren und das zu verst. Einkommen niedrig ausgefallen ist. Da alle Ausgaben wie auch Altersversorgung, Betriebsversicherung, PKW, Mieten und Beitrag zur PKV 789€ etc. mit dem KTG nicht mehr bedient werden können, führt dies zur Pleite. Bei längerer und Jahresübergreifender Krankheit ein riesen Problem, da durch andauernde Krankheit und halbiertem KTG kein Einkommen mehr erzielt werden kann. Dies wirkt sich…

    3 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Banken und Versicherungen  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  4. Gleiche Kriterien bundesweit für die Anerkennung des Status "Freiberufler"

    Es gibt bundesweit sehr unterschiedliche Kriterien für die Anerkennung des Freiberufler Status. In einem Bundesland wird eine Berufsgruppe anerkannt in einem anderne nicht. Dazu kommen die erschwerten Bedingungen, da die Gemeinden nicht auf die Gewerbesteuer verzichten wollen.

    3 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    1 comment  ·  Sonstige Bürokratie  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  5. Gemeinwohlorientierung von Selbstständigen und Freiberufler*innen

    Das wir unsere rein profitorientierte Wirtschaftsweise in eine nachhaltige Wirtschaftsweise ändern müssen wissen wir nicht erst seit Verabschiedung der SDGs. Zukunftsfähige Unternehmen sind Organisationen die Gemeinwohl und Natur fördern, weil Profit nicht alles ist. Die wertepriorisieren Gemeinwohl-Ökonomie (www.ecogood.org) bietet mit der Gemeinwohlbilanz gerade für Einzelunternehmer*innen und KMU ein systematisches Tool ihren Beitrag zum Gemeinwohl gegenüber Geldgebenden, Kunden und Fachkräften transparent zu machen und konkrete Impulse für die eigene Organisationsentwicklung zu erhalten.
    Es wäre schön, wenn diese und andere Möglichkeiten unternehmerisches Handeln zukunftsfähig am Gemeinwohl und der Nachhaltigkeit auszurichten, auch im VGSD ein zentrales Thema würde.

    3 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  6. Einführung eines / mehrerer Verbandsanwaltes

    Anwälte gibt es viele, aber solche die sich wirklich auskennen und einsetzen, wenige. Der VGSD kann bei der Auswahl Hilfestellung geben. Dabei sollte nach Themen sortiert werden: Sozialversicherung, Vertragsrecht, Sozialversicherung, Familienrecht, Steuern, Datenschutz, Verbraucherschutz, ???

    3 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Sonstige Bürokratie  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  7. Gemeinwohlorientierung von Selbstständigen und Freiberufler*innen

    Das wir unsere rein profitorientierte Wirtschaftsweise in eine nachhaltige Wirtschaftsweise ändern müssen wissen wir nicht erst seit Verabschiedung der SDGs. Zukunftsfähige Unternehmen sind Organisationen die Gemeinwohl und Natur fördern, weil Profit nicht alles ist. Die wertepriorisieren Gemeinwohl-Ökonomie (www.ecogood.org) bietet mit der Gemeinwohlbilanz gerade für Einzelunternehmer*innen und KMU ein systematisches Tool ihren Beitrag zum Gemeinwohl gegenüber Geldgebenden, Kunden und Fachkräften transparent zu machen und konkrete Impulse für die eigene Organisationsentwicklung zu erhalten.
    Es wäre schön, wenn diese und andere Möglichkeiten unternehmerisches Handeln zukunftsfähig am Gemeinwohl und der Nachhaltigkeit auszurichten, auch im VGSD ein zentrales Thema würde.

    3 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  8. Kreditgebühren durch Banken, Sparkassen für Freiberufler

    Den Gerichten gelingt es nicht Klarheit zu schaffen, bei welchen Krediten Kreditgebühren zulässig sind, bzw für welchen Verbraucher welche Gebühren zulässig sind. Daher berechnen die Banken solche Gebühren völlig willkürlich.
    Und wenn dann noch, wie in meinem Fall, die bankeigene Schiedsstelle zugunsten desKreditnehmers urteilt, hält sich die Bank nicht daran.

    3 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Banken und Versicherungen  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  9. Konditionen veränderte Beratungsförderungen durch KfW-Bank und BAFA ab 01.01.2016.

    Stellung zu den veränderten Beratungsförderungen durch KfW-Bank und BAFA ab 01.01.2016. Wo bleibt die Förderung für Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit? Wird es ab 2016 schwieriger noch aus der Arbeitslosigkeit zu gründen? Wie kommt man zu diesem Thema mit dem zuständigen Ministerium in Kontakt und zu einem sinnvollen Erfahrungsaustausch? Inwiefern werden die Gelder aus ESF ab 2016 weiterhin genutzt?

    3 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Förderungen bzw. deren Abbau  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  10. Pfändung in das Geschäftskontos

    In erster Instanz wurde ein Rechtsstreit verloren. Trotz Berufungsantrag wurde von gegnerischer Seite in das Geschäftskonto gepfändet.
    Dies bedeutet den Verlust des eigenen und den Verlust des Arbeitsplatzes von 4 Angestellten.
    Nur weil der Arbeitsplatz selbst geschaffen wurde, wird in einem verlorenen Rechtsstreit dieser vernichtet, hingegen derjenige eines Angestellten bleibt ihm erhalten.
    Dies ist ein unfassbarer Zustand, denn der "Verlierer " verliert neben dem Recht obendrauf noch seinen Arbeitsplatz.

    3 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  11. KMUs sollten sich über Ihren Verband gegen negative Auswirkungen des Freihandels wappnen. http://euresponsible.eu/

    Wir möchten, dass diejenigen Unternehmen, die wirklich in Europa und für Europa produzieren, eine deutlich höhere Honorierung von Verbrauchern erfahren. Denn diese Unternehmen schaffen gut entlohnte Arbeitsplätze und sichern hohe soziale und ökologische Standards, die außereuropäische Produzenten nicht werfüllen können. Unser Anliegen ist, dass europäische Verbraucher besser darüber informiert werden, dass die Produkte heimischer Unternehmen mehr zu ihrem (ökonomischen und ökologischen) Wohlstand beitragen als die Produkte, die außerhalb Europas hergestellt werden. Dies beinhaltet auch eine höhere Anerkennung seitens der Politik. Mehr Infos auf http://de.euresponsible.org/ und http://euresponsible.eu/

    2 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
  12. Keine Geschäftskontenpflicht bei Banken als Selbständiger

    Guten Tag,

    der Gesetzgeber schreibt nicht vor, dass man als (Einzel-)Unternehmer unbedingt ein Geschäftskonto führen muss, ein privates Girokonto würde ausreichen. Jedoch bietet mir KEINE Bank ein privates Girokonto zur Abwicklung meiner geschäftlichen Buchungen an, obwohl es sich nur um geringe Beträge handelt und eigentlich nur mein Honorar rein geschäftlich ist.

    Wissen Sie, warum das so ist? Geschäftskonten sind meist viel teurer als Privatkonten, haben aber keine speziellen Leistungen. Alleine Freiberufler aus bestimmten Berufsbereichen werden bei einigen Banken bevorzugt behandelt. Ich finde das absolut unfair. Was kann man tun, damit die Banken die Regelung des Gesetzgebers akzeptieren??

    Danke und Gruß,

    2 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    1 comment  ·  Banken und Versicherungen  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  13. Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz fordert Opfer - Berufsverbot für Freelancer verhängt

    Die Commerzbank verbietet ab sofort die Verpflichtung von Freelancern. Folgen andere Unternehmen diesem Beispiel, wird ein branchenübergreifendes Berufsverbot für Freelancer erhoben! Mit dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz deklariert die Bundesregierung alle Freelancer als scheinselbstständig ohne die Folgen durchdacht zu haben.

    2 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
  14. Bitte um klare Angrenzung zwischen nebenberuflicher und hauptberuflicher Selbständigkeit

    Ich bin langzeitarbeitslose Lehrerin, ledig. Ich bekomme wegen Mieteinnahmen kein ALG2. Die Mieteinnahmen wiederum reichen bei weitem nicht zum Leben.

    Seit Jahren versuche ich Klarheit darüber zu bekommen, wie viel Geld ich als Kleinselbständiger verdienen darf, ohne dass ich zum hauptberuflich Selbstständigen werde. Denn im Extremfall müsste ich dann damit rechen, dass ich zehn Euro mehr verdiene, dafür aber 250 Euro Krankenkassenbeitrag mehr zahlen muss.

    Ich habe schon stundenlang im Internet recherchiert und unzählige Leute (auch von meiner eigenen Krankenkasse AOK) gefragt. Aber wenn man zehn Leute fragt, bekommt man 20 verschiedene Auskünfte. Und immer wieder der Satz "Das kommt…

    2 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  15. Verbesserung des Ansehens der Berufsgruppe / gegen die Diskriminierung der Berufsgruppe

    Als Selbständiger, Freiberufler und Kleinunternehmer kämpft man zunehmend mit großen bürokratischen Strukturen. Krankenkassen, GEZ, IHK, Unfallkassen, alle sind mit Mitarbeitern gut ausgestattet und fordern zunehmend Unterlagen, Abfragen, Stellungnahmen, senden Fragebögen, mahnen diese dann kurzfristig an - meist unter Androhung von Zwangsabgaben oder anderen Sanktionen. Als Kleinselbständiger muss man diese "Dienstleistungen" oft selbst oder über eine bezahlte Kraft leisten. Das steht jedoch häufig in keiner Relation zur wirtschaftlichen Kraft des eigenen Unternehmens.
    Wertvolle Ressourcen werden gebunden, die dann wiederum fehlen, um das Kerngeschäft zu betreiben. Das "öffentliche" Bild des Selbständigen wird durch Aussagen befeuert, dass dem Staat durch fehlende Betriebsprüfungen Millionen…

    2 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  16. Lohnnebenkosten senken, bessere Aufklärung über die bereits bestehenden Möglichkeiten

    Täglich bekomme ich mit, dass sich Unternehmer über sehr hohe Lohnnebenkosten beschweren und eine Steuersenkung fordern, allerdings keine Ahnung über bereits bestehende Möglichkeiten zur Senkung dieser Kosten haben. Nur 10% der Firmen nutzen mangels Informationen die von der Regierung zur Verfügung gestellten Entgeltbausteine. Hier sollte dringend Aufklärung betrieben werden, da hier ein enormes Sparpotential dahintersteckt. In einem Unternehmen mit 25 Mitarbeitern können das schnell mal einige 10.000 Euro jährliche Ersparnis sein und das ausdrücklich von der Regierung gewünscht!

    2 votes
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Steuern und Buchhaltungspflichten  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  17. Keine Krankenversicherungsbeiträge auf privat bezahlte bAV-Renten

    Auch im Rentenbezug werden freiwillig krankenversicherte Selbständige m. E. unangemessen zur Kasse gebeten.

    Hintergrund:
    Seit 9 Jahren zahle ich aus eigenem Einkommen in eine Pensionsversicherung, die ich seit meiner früher angestellten Tätigkeit als Freiberuflerin weiterführe.

    Die Beiträge zahle ich aus meinem Nettoeinkommen, also nach Abzug der für mich proportional ohnehin sehr hohen GKV-Beiträge.

    Nun empfinde ich es als eine bodenlose Ungerechtigkeit, im Rentenbezug auf die Rente aus einer Pensionsversicherung nochmals volle Krankenversicherungsbeiträge (AG- und AN-Anteil) auf die privat bezahlten Beiträge abzuführen.

    Zu diesem Thema ist meines Wissens derzeit eine Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht anhängig.

    Mein Anliegen:
    Ich fände eine Stellungnahme…

    1 vote
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Sozialversicherung  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  18. Empfehlungen für die kommende Sozialwahl?

    Wer ist als Interessenvertretung für die kommende Sozialwahl wählbar, wer nicht?

    1 vote
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
  19. Gründerzuschuss 9 Monate und mit leichterem Zugang

    Als ich 2010 gegründet habe, gab mir der Gründerzuschuss, der mir ohne große Bürokratie für 9 Monate gewährt wurde, Sicherheit. Ich wusste, ich kann meine Kosten ein Dreivierteljahr lang bestreiten und jeglicher Umsatz kommt oben drauf. Ohne, dass ich aber sofort Umsatz machen MUSS. Hätte ich diese Sicherheit nicht gehabt, hätte ich nicht gegründet. Heute wird mit der Gießkanne vorgegangen und wer weiß, wieviele nicht gründen weil sie den Zuschuss nicht bekommen und ihnen dadurch das finanzielle Risiko in der Start-up-Phase zu hoch ist.

    1 vote
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  20. Arbeitsunfall & Berufsunfähigkeit - wie sichere ich mich ab?

    Wie sichere ich mich als Selbständiger bei Arbeitsunfall und / oder Berufsunfähigkeit ab?

    Arbeitnehmer sind für solche Fälle über die Berufsgenossenschaften versichert. Was viele Selbständige nicht wissen: Auch als selbständiger Unternehmer kann ich mich freiwillig bei der für meine Berufsgruppe zuständigen Berufsgenossenschaft anmelden und für den Schadensfall absichern. Bei vielen Berufsgruppen ist das "Preis-Leistungs-Verhältnis" der Berufsgenossenschaften ausgesprochen bedenkenswert.

    Über die Möglichkeiten einer solchen AU/BU sollte evt. ein Vertreter der Berufsgenossenschaften für ein Interview und / oder eine Telko eingeladen werden.

    Zu der in puncto Mitglieder größten BG, der Verwaltungs-BG, zählen sich auch viele VGSD-Mitglieder, u.a. Unternehmensberater.

    1 vote
    Vote
    Sign in
    (thinking…)
    Password icon
    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    0 comments  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
  • Don't see your idea?

Feedback and Knowledge Base