Anonymous

My feedback

  1. 75 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)

    How important is this to you?

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    An error occurred while saving the comment
    Anonymous commented  · 

    Rechtssicherheit - das ist das Schlagwort. Mir würde genügen, wenn ich in einem Vertrag die Klausel "die Bestimmungen aus ... kommen vollumfänglich zur Anwendung" aufzunehmen hätte, um konform zu sein. Das wäre einfach und würde an zentraler Stelle die Bedingungen (möglichst klar) regeln.

    Anonymous supported this idea  · 
  2. 1,064 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)

    How important is this to you?

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    Anonymous supported this idea  · 
    An error occurred while saving the comment
    Anonymous commented  · 

    Eine Ausrichtung an branchenüblichen Zahlungen, Tarifverträgen der Branche o.ä. halte ich ebenfalls für ein geeignetes Kriterium. Solange es nicht das einzige bleibt.
    Ich denke, klare Regeln, an denen sich der eigene Status nachvollziehbar messen lässt, sind gefordert.
    Insbesondere sollte die Frage der Schutzbedürftigkeit im Einzelfall gestellt werden, denn Schutz der Arbeitnehmer vor ausbeuterischen Arbeitgebern war doch das primäre Ziel dieses Unfugs, soweit ich mich erinnere. Wie schutzbedürftig ist jemand, der z.B. 60K Jahreseinkommen aus seiner selbständigen Tätigkeit erzielt?

Feedback and Knowledge Base